top of page
Search
  • Writer's pictureNele

Die ersten 24 Stunden in Mostar

Ich bin endlich in Mostar angekommen. So viel ist in den letzten 37 Stunden, seit dem ich Berlin mit dem ICE verlassen habe passiert. Wir sind tatsächlich irgendwie in Mostar angekommen. Und auch diese Busstrecke hat sich absolut gelohnt. Ich komme über diese Schönheit des Landes nicht hinweg.

Susac (gesprochen „suschatz“), meine Residence, ist voll von interessanten Menschen, wie meinen lieben Roommates aus Singapur und dem Kosovo. Am liebsten würde ich mich mit allen sofort unterhalten und ich bin unendlich froh, dass ich ein ganzes Jahr Zeit dafür habe.

Man merkt, dass es der Schule Geld fehlt. Die Einrichtung ist spartanisch, wir teilen uns zu dritt, zwei Schreibtische und auch das Bad ist ganz anders als ich es aus Deutschland gewohnt bin. Aber ich glaube, mit der Zeit, werde ich mich daran gewöhnen und mit vielen Bilder von Zuhause sieht der Raum gleich viel heimeliger aus. Nach meiner Ankunft, habe ich erstmal ausgepackt und geduscht. Danach gab es Dinner in der Residence. Ich habe in dem letzten Tag so viele Hände geschüttelt und so viele verschiedene Namen gehört, wie wahrscheinlich in meinem ganzen Leben zusammen (und den Großteil davon sofort wieder vergessen). Nach dem Essen ging es dann zum Mejdan Beach von den man einen tollen Blick auf die berühmte Brücke von Mostar - die Mostar Stari- und Old Town hat. Susac ist ungefähr eine halbe Stunde von der Schule und der Old Town entfernt. Diese Strecke bin ich heute schon 4 Mal gelaufen und sie muss man jeden Morgen zur Schule laufen. Teil der Strecke sind auch die „Susac Stairs“, die man immer wieder hoch und runterlaufen muss. Dafür gibt es in Susac wenig Touristen und das Bad ist direkt im Zimmer. Und es schon, weil man viel von der Stadt sieht. Das Frühstück gab es in der Schulkantine und bis zum Mittag haben wir die Zeit mit Namensspielen und Black Storys verbracht. Auch war ich das erste Mal in einem bosnischen Supermarkt und habe mit einer anderen Deutschen ein paar Sachen, wie Lappen, Klebeband, Selbstklebehaken und Patterfix für unsere Räume gekauft.

Lunch gab es wieder in der Kantine und ich habe meine ersten bosnischen Wörter von einer Second-Year gelernt. Heute Abend ist die Opening Ceremony mit der dann offiziell die Orientation Week startet. Am Montag (also morgen) stehen die Placement Tests in Englisch und Mathematik an, der Rest der Woche wird uns der ganze Akademische Kram gezeigt und CAS gezeigt. Am Freitag gibt es dann ein Schulausflug nach Kravice. Und nächste Woche Montag geht dann die Schule los.

Liebe Grüße aus dem unglaublich heißen Mostar,

Nele

48 views0 comments

Recent Posts

See All

Year 1

Comments


bottom of page